Filmtipps der Woche (17.-23. Mai)

Hier gelangt ihr zum Filmkalender der nächsten Wochen & Monate.

Cannes@Home bei arte – Festivalhighlights der letzten Jahre

Cannes@HomeArte

Da normalerweise im Mai das weltweit prestigeträchtigste Filmfestival stattfinden würde (dieses Jahr wurde das Festival de Cannes in den Juli verschoben), widmet sich arte ab heute 16.05. einigen der stärksten Festivalbeiträge der letzten Jahre, darunter kommende Woche Jacques Audiards überwältigendes Meisterwerk Der Geschmack von Rost und Knochen mit Marion Cotillard in einer ihrer besten Rollen (23.05. 20:15 Uhr, im Anschluss folgt die Doku Jacques Audiard – Der Herzschlag eines Cineasten). Ebenfalls gezeigt wird das mit der goldenen Palme ausgezeichnete Sozialdrama Ich, Daniel Blake (19.05. 20:15 Uhr) und der elegische Neo-Western The Rider (19.05. 22:45 Uhr) von Oscar-Gewinnerin Chloé Zhao (Nomadland).

Hier gelangt ihr zum kompletten Cannes@Home Programm vom 16.-27. Mai.

Ab 20.05. als 4K Steelbook – George Roy Hills Der Clou

Der-Clou-1973-4K-Steelbook

1969 überraschte George Roy Hill mit seinem melancholischen, zeitlosen Western-Meisterwerk Butch Cassidy und Sundance Kid die Filmwelt. Vier Jahre später, die Hauptrollen wieder mit Robert Redford und Paul Newman besetzt, meldete sich der Regisseur mit dieser mit sieben Oscars ausgezeichneten Gaunerkomödie zurück. Jeder artverwandte Film muss sich seitdem an den Twists, dem Charme und der rundum perfekten Inszenierung von Der Clou messen lassen. Dieser Komödienklassiker versprüht heute noch so viel Energie wie zu seiner Premiere. Unterhaltungsfaktor: 100%. Wer den Film also noch nicht auf Blu-ray sein Eigen nennt, kann sich nun auf die restaurierte 4K-Fassung freuen, welche zunächst im limitierten Steelbook* veröffentlicht wird.

Ab 17.05. bei Criterion (US & UK) – Jean-Luc Godards Masculin – Feminin

Masculin-Feminin-1966-Godard

Masculin – Feminin oder: Die Kinder von Marx und Coca-Cola ist meiner Meinung nach einer der absolut besten Filme von Jean-Luc Godard (Die Verachtung, Außer Atem). Es ist einfach eine weitere von zahlreichen Arbeiten, die das enorme Talent, welches Jean-Luc Godard in den 60ern besaß, unter Beweis stellen. Die zwischen Romantikkomödie und Sozialdrama leichtfüßig wechselnde Stimmung setzt sich auf brillante Weise mit der Psychologie von Männern und Frauen auseinander und kokettiert dabei gezielt mit gesellschaftlichen Widersprüchen, welche jeder von uns in sich trägt. Der Alltag jedes einzelnen Menschen, auch scheinbar banale Situationen, spiegelt immer auch ernstere Themen wieder. Nicht immer machen dabei unsere Entscheidungen und unser Handeln Sinn, denn die Welt dort draußen ist für einfache Antworten schlicht zu komplex. Und wir alle sind Kinder des Krieges, der Sexualität und der Politik, ob wir wollen oder nicht. Masculin – Feminin schildert voller Experimentierfreudigkeit den Alltag ebenjener junger Erwachsener, geprägt durch die Vergangenheit und auf der Suche nach sich selbst, und ist in dieser Hinsicht so relevant und zeitlos wie wohl kein anderer Godard-Film. Gedreht ist das alles in unvergesslich-poetischen Schwarz-Weiß-Aufnahmen. In Deutschland gibt es den Film leider bisher noch nicht auf Blu-ray (und die DVD ist Out-of-Print), allerdings spendiert Criterion diesem Ausahmefilm jetzt erstmals eine Blu-ray-Edition, welche auch bei Criterion UK* erhältlich sein wird, also auch auf deutschen Playern abspielbar ist.

Am 17.05. um 23:40 Uhr zeigt arte übrigens Godards experimentellen Bildbuch (2018).

Ab 19.05. bei Netflix – Dario Argentos Tenebre

Tenebre_Argento_1982

Tenebre – Der kalte Hauch des Todes ist ein bis heute spannender und schockierender Giallo und zählt zu den Highlights der italienischen Regielegende Dario Argento (Suspiria). Tenebrae ist ein aufregender Film mit effektiver Ästhetik, der an blutigen Szenen und Wendungen nicht geizt, diese jedoch, wie von Argentos besten Filme gewohnt, als audiovisuelle Höhepunkte präsentiert. Ein amerikanischer Krimiautor namens Peter Neal (Anthony Franciosa) kommt nach Rom, um für einen neuen Roman zu werben, was einen, auf die in seinem Buch beschriebene Weise, Amoklauf auslöst. Peter wird sich erst langsam bewusst, dass er von einem Serienmörder verfolgt wird, der alle Menschen, die mit seiner Arbeit in Verbindung stehen, tötet. Netflix nimmt nun überraschenderweise das erste Mal einen Argento-Film ins Streaming-Programm auf. Tenebre wird ungekürtzt gezeigt, weshalb sich das einmalige Angebot Horror- und Argento-Fans keinesfalls entgehen lassen sollten.

Ab 20.05. als Blu-ray – Terrence Malicks In der Glut des Südens

In-der-Glut-des-Südens-Bluray

Auch bei diesem Film von Terrence Malick (The Tree of Life, Der schmale Grat)  scheiden sich bis heute in mancher Hinsicht die Geister. Visuelles Wunderwerk oder inhaltlich arm? Das ist auch bei In der Glut des Südens die Frage. Einflussreich ist der Film allemal, ganze zwei Jahre benötigte Terrence Malick für den Schnitt und noch heute ernähren sich Filmemacher von seiner Meloballade, darunter Paul Thomas Anderson für There Will Be Blood oder Alejandro González Iñárritu für The Revenant. Am besten also ihr schaut nun selbst, wie ihr zu diesem Film steht, und besorgt euch diesen in bester Qualität auf Blu-ray. Hier geht es zu unserer Kritik.

Ebenfalls kommende Woche geplant:
– Bertrand Mandicos The Wild Boys bis zum 13.07. in der arte Mediathek
– Alex Garlands Ex Machina ab sofort bei Netflix
– Zack Snyders Army of the Dead ab 21.05. exklusiv bei Netflix
– Tim Burtons Big Fish ab 20.05. als 4K Blu-ray*
– John McTiernans Last Action Hero ab 20.05. als 4K Blu-ray*
– Makotos Shinkais 5 Centimeters Per Second ab 21.05. erstmals auf Blu-ray*
– Martin Scorseses Kap der Angst am 21.05. um 22:25 Uhr bei 3sat

*Amazon Affiliate Links / Anzeige: Wenn Du über einen dieser Verweislinks etwas bestellst, bekommt CinemaForever auf Deinen Einkauf eine kleine Provision. Dies ändert nichts an Deinem Kaufpreis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.