Schlagwort: Jan Benz

Kritik: The Suicide Squad (USA 2021)
Action, Im Kino, Kritiken

Kritik: The Suicide Squad (USA 2021)

Eine Gastkritik von Jan Benz Vor ziemlich genau drei Jahren sorgte der spektakuläre Studiowechsel von Regisseur James Gunn für einige Aufregung. Nachdem ihn Disney nach zwei äußerst erfolgreichen Guardians of the Galaxy-Filmen wegen zehn Jahre alten, kontroversen Tweets vor die Tür setzte, schlug das konkurrierende Comiclabel von DC nur wenige Monate später zu und verpflichtete den Publikumsliebling für die Fortsetzung bzw. das Reboot der fehlgeschlagenen Verfilmung von Suicide Squad. Zwar hat der Mäusekonzern seine Entscheidung längst rückgängig gemacht und James Gunn übernimmt bei Guardians of the Galaxy Vol. 3 erneut das Zepter, bevor es soweit ist, kommt allerdings erst einmal Gunns DC-Ausflug in die Kinos. Dieser kümmert sich nicht sonderlich darum, die Schwächen seines V...
Kritik: Cruella (USA 2021) – Emma Stone auf Abwegen
Disney+, Komödie, Kritiken, Streaming

Kritik: Cruella (USA 2021) – Emma Stone auf Abwegen

Eine Gastkritik von Jan Benz Vom desolaten Der König der Löwen bis zum gelungenen The Jungle Book erblickten in den letzten Jahren zahlreiche Disney-Realverfilmungen das Licht der Leinwand. Und da die Remakes überaus erfolgreich an den Kinokassen liefen, hebt Disney weiter seine Goldgrube aus. Immerhin sind aktuell knapp 20 (!) Realverfilmungen und Fortsetzungen in Planung. Nachdem man bereits Dornröschen-Bösewicht Maleficent zwei eigene Realverfilmungen spendiert hat, ist nun Cruella de Vil an der Reihe. Dabei handelt es sich jedoch nicht um ein Remake von 101 Dalmatiner, der bereits 1996 mit Glenn Close verfilmt wurde, sondern um ein Prequel der bekannten Geschichte. Angeführt von den beiden Oscar-Preisträgerinnen Emma Stone (La La Land, The Favourite), in ihrer schwarz-weißen Haa...
Kritik: Raya und der letzte Drache (USA 2021) – Jetzt auch auf DVD & Blu-ray
Animation, DVD & Bluray, Kritiken

Kritik: Raya und der letzte Drache (USA 2021) – Jetzt auch auf DVD & Blu-ray

Eine Gastkritik von Jan Benz My whole life, I trained to become a guardian of the Dragon Gem. But this world has changed, and its people are divided. Now to restore peace, I must find the Last Dragon. My name is Raya. Fünf Jahre ist es her, dass mit Vaiana und Zoomania gleich zwei originelle Disney-Animationsfilme das Licht der Welt erblickten. Die Zeit war seitdem geprägt von Fortsetzungen wie Die Eiskönigin 2 oder Realverfilmungen wie Der König der Löwen. Nun traute sich Disney endlich wieder einen originellen Stoff umzusetzen. Raya und der letzte Drache erschien in den USA parallel im Kino und auf Disney+, in Deutschland jedoch ausschließlich auf dem hauseigenen Streaminganbieter. Als Vorbild diente jedoch leider wieder die umstrittene Realverfilmung Mulan: Nachdem man den Pixar...