Schlagwort: Joe Wright

Zum Netflix-Start von The Woman in the Window – Die besten Filme von Joe Wright
Regisseure, Specials

Zum Netflix-Start von The Woman in the Window – Die besten Filme von Joe Wright

Zugegeben: Joe Wright hat mich mit seinen letzten beiden Regiearbeiten leider vollkommen enttäuscht. Pan (2015) war ein komplettes Desaster, welches die Handschrift des britischen Regisseurs fast vollkommen vermissen ließ und viel zu sehr zu einem standardisierten Hollywood-Spektakel verkommen ist. Und das  durchschnittliche historische Drama Darkest Hour (2017) bot vor allem einen hervorragenden Gary Oldman als Winston Churchill, wofür er den Oscar als bester Schauspieler gewann, jedoch konnte er nicht die ziemlich dröge Inszenierung und das durchschnittliche Drehbuch hinwegspielen. Ergebnis: Ein typisches 0815-Biopic, welches über den Gehalt eines Wikipedia-Artikels leider nicht hinausging. Doch es gibt ausreichend Gründe, warum man sich auf Joe Wrights ersten Psychothriller The Woman...
Kritik: Pan (USA/UK/AUS 2015)
Filme, Heimkino, Kritiken

Kritik: Pan (USA/UK/AUS 2015)

Welcome to NEVERLAND! Wenn Regisseur Joe Wright („Anna Karenina“) einen neuen Film ins Kino bringt, ist dies gewöhnlich ein Freudentag für jeden cinephilen Kunstliebhaber. Selten liefert ein Regisseur so zuverlässig qualitativ hochwertige Produktionen wie der Filmmagier Wright, zumal er sogar das Kunststück vollbrachte, Kritiker und zahlendes Publikum gleichermaßen von seinem Können zu überzeugen. Mit Filmen wie „Abbitte“, „Stolz und Vorurteil“ oder „Wer ist Hanna“ hat sich der gebürtige Londoner in der letzten Dekade einen echten Namen in der Branche erarbeitet. Kein Wunder also, dass Wright inzwischen auch bei den großen Studios als Spitzenkandidat für aussichtsreiche Produktionen gehandelt wird. So geschehen mit „Pan“, dem von Warner für schlappe 150 Millionen US-Dollar produzier...
Kritik: Anna Karenina (GB 2012) – Eine Romanadaption der etwas anderen Art
Drama, Kritiken

Kritik: Anna Karenina (GB 2012) – Eine Romanadaption der etwas anderen Art

Romantic love will be the last delusion of the old order. Kaum ein Regisseur zeigt sich aktuell künstlerisch so vielseitig wie Joe Wright. Bereits mit seinem vielerorts missverstanden Arthouse-Actioner Wer ist Hanna? kam er bei der Masse nicht gut an. Dass ihm das aber keinen Abbruch tut, macht ihn weiterhin zu einem der interessantesten Regisseure unserer Zeit. Wer erwartet hatte, dass Wright mit Anna Karenina, einer für Herzschmerz prädestinierten Geschichte, an seine emotional packenden Literaturadaptionen Abbitte* und Stolz und Vorurteil anschließen würde, der könnte nicht falscher liegen. Joe Wright erfindet sich erneut neu und Anna Karenina ist seine eiskalte Abrechnung mit gesellschaftlichen Zuständen, der es - trotz Fokus auf das große Thema Liebe - kaum daran gelegen ist de...
Kritiken

"Wer ist Hanna" (2011) Kritik

'Wer ist Hanna?' Nein, einen Moment mal, da stimmt was nicht. Was ist Hanna? 'Hanna' ist nicht das, was ich erwartet hatte, nämlich einen durchgestylten 0815-Thriller mit einem Mädchen in der Hauptrolle. Ganz im Gegenteil: Joe Wright (Abbitte, Stolz und Vorurteil) präsentiert uns einen skurillen Mix aus Drama, Action und teils Komödie. Ob diese Kombination aufgeht, erfahrt ihr jetzt! Die Geschichte dreht sich um ein Mädchen, welches durch ihren Vater fernab aller Zivilisation zu einer Killerin ausgebildet wird, bis sie irgendwann erwachsen genug ist, ja für was eigentlich? Das, was anschließend passiert, ist, dass der Zuschauer einen der ungewöhnlichsten Thriller der letzten Jahre vorgesetzt bekommt. Wunderschön bebildert, grandios choreographierte in den actionreichen Szenen, technisch...