Schlagwort: Justin Kurzel

Kritik: Assassin’s Creed (FR/GB/HK/US 2016)
Kritiken, Slider

Kritik: Assassin’s Creed (FR/GB/HK/US 2016)

We want your past. Mit Assassin's Creed hat der französische Videospielhersteller UbiSoft ein äußerst erfolgreiches Game-Franchise aus der Taufe gehoben, das es bislang auf über zwei dutzend verschiedene Ableger gebracht hat. Mittlerweile verfügen die Spiele zwar nicht mehr über die anfängliche Faszination der ersten Teile, viele Käufer finden die verschiedenen Abenteuer aber immer noch. Das liegt neben einer guten Spielbarkeit auch an der Mixtur aus Science-Fiction und klassischen Abenteuer. Damit einher geht aber auch eine Geschichte, mit der sich die Verantwortlichen bereits ab dem dritten Teil so immens verhoben haben, dass diese mittlerweile nur noch eine marginale Randnotiz ist. Von daher ist es gut, dass sich der Assassin's Creed-Kinofilm darauf besinnt, eine eigene Story zu ...
Assassins’s Creed: Erster Trailer zur Game-Verfilmung mit Michael Fassbender
Slider, Trailer

Assassins’s Creed: Erster Trailer zur Game-Verfilmung mit Michael Fassbender

Sie sind nicht tot zu kriegen. Auch wenn zahlreiche Unternehmungen, Videospiele in Filme zu verwandeln, an den Kinokassen gescheitert sind, hält Hollywood krampfhaft am immer noch lukrativ erscheinenden Synergie-Strohhalm fest. Der Games-Markt wächst kontinuierlich. Die Filmindustrie kann sich dagegen kaum zu großem Optimismus aufraffen. Irgendwann muss die Kombination aus beidem doch klappen. Vielleicht gelingt es ja Justin Kurzels heiß erwarteter Assassin's-Creed-Adaption? Kurzel, Arthouse-, Indie- und Mainstreamerprobt zugleich, bringt die nötige künstlerische Integrität mit. Die Besetzung mit gestandenen Schauspieler_innen wie allen voran Michael Fassbender und Mario Cotillard sorgt für noch mehr Vertrauen. Vielleicht wird das ja kein bloßer Lizenz-Trash, der mehr Game atmet als Kino...