Schlagwort: Sion Sono

Kritiken

"Guilty of Romance" (JP 2011) Kritik – Pervers, aber frei

"Sicherlich werde ich kein Mittel scheuen, um sie zu pervertieren, um in ihr all die falschen moralischen Prinzipien zu zerstören, umzustoßen, mit denen man sie vielleicht schon verdummt hat; ich will sie in zwei Unterrichtsphasen ebenso ruchlos machen, wie ich es bin … ebenso gottlos … ebenso verderbt." (aus "Die Philosophie im Boudoir") Wie manch anderer Regisseur ist inzwischen auch der japanische Exzentriker Sion Sono vollkommen der Arbeitssucht verfallen. Dass dabei nicht nur Grenzen sprengende Meisterwerke wie „Love Exposure“ herauskommen müssen, hat zuletzt sein Fehltritt „Cold Fish“, der ohne Weiteres zu den schlechtesten und peinlichsten Filmen der letzten Jahre gezählt werden darf, bewiesen. In „Guilty of Romance“ findet Sono nun glücklicherweise rechtzeitig den Weg zurück auf...
Kritiken

"Cold Fish" (2010) Kritik – Dumme Abartigkeit

"Life is pain" schreit der Antagonist gegen Ende von Sion Sonos neuem Film 'Cold Fish'. Seit gestern, als ich 'Cold Fish' auf dem Fantasy Filmfest betrachten durfte, mache ich mir Gedanken über dieses Zitat, diesen Film und darüber, wie krank die Menschheit inzwischen sein muss, um einen solchen Film zu feiern. Die Kritiken sind mehr als nur positiv. Ein, wenn auch nur kleiner, Teil des Publikums klatschte und lachte bei einigen der abstoßendsten Szenen, die ich jemals betrachten durfte. Und all das läuft auf die Aussage hinaus, dass das Leben ein einziger Schmerz ist. Zu allem Überfluss werden Kreuze mit Jesus als Symboliken benutzt, um die Schuld für diese widerwertige Welt auf Gott zu schieben. Aber um was geht es eigentlich in 'Cold Fish'. Die Handlung zeigt eine Familie, der "unfr...