Schlagwort: Walter Hill

Butt-Kicking Rodriguez: Erster Trailer zu Walter Hills The Assignment
News, Slider, Trailer

Butt-Kicking Rodriguez: Erster Trailer zu Walter Hills The Assignment

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=bqmbe7EjcWc]   Freunde schnörkelloser Action aufgepasst: Red Heat-Regisseur Walter Hill meldet sich mit The Assignment zurück. Zwar floppte sein letzter Streifen Shootout - Keine Gnade gehörig an den Kinokassen, dennoch können sich Freunde kurzweiliger Action-Kracher den Titel mit Sicherheit vormerken und dies sicherlich nicht nur aufgrund einer schlagkräftigen Michelle Rodriguez. Wann The Assignment in den deutschen Kinos startet, ist bisher noch nicht bekannt. Unser Philippe hat Walter Hills The Assignment bereits letztes Jahr auf dem TIFF gesehen und verrät euch in seiner Kritik, wie er den Streifen fand.
TIFF-Kritik: (Re)Assignment (US 2016)
Demnächst im Kino, Festivals, Filme, Kritiken, Slider

TIFF-Kritik: (Re)Assignment (US 2016)

Vier Jahre liegt nun bereits die letzte Regiearbeit von Actionspezialist Walter Hill zurück, der sich vor allem mit The Driver (1978), The Warriors (1979) und Last Man Standing (1996) einen Namen gemacht hat. Die genannten Filme sind dann aber auch die wenigen wirklichen Highlights in einer ansonsten eher soliden Filmographie, obwohl Hill aber ohne Frage auch abseits des Regiestuhls, ob als Autor von Sam Peckinpahs Klassiker The Getaway (1972) oder als Produzent des Sci-Fi-Action-Meilensteins Aliens (1986), seine Spuren in der Filmlandschaft hinterlassen hat. Nachdem Walter Hill in den letzten Jahren aber allerhöchtens noch durch die Regie der ersten Folge der Western-Serie Deadwood (2004) auf sich aufmerksam machte und schließlich mit Bullet in the Head (2012) eher verzweifelt krampfha...
Kritiken

"Shootout – Keine Gnade" (USA 2012) Kritik – Sylvester Stallones neuester Rachefeldzug

Autor: Conrad Mildner Die Rückkehr der Action-Stars aus einer längst vergessenen Zeit scheint noch nicht wirklich ihren Höhepunkt erreicht zu haben und dennoch leiden die lang erwarteten Soloprojekte von Arnold Schwarzenegger („The Last Stand“) und Sylvester Stallone („Shootout – Keine Gnade“) unter überschaubaren Zuschauerzahlen. Dabei bringen die Oldschool-Franchises wie „Red“ und „The Expendables“ weiterhin gutes Geld ein. Wahrscheinlich lieben die Fans oder eher das Durchschnittspublikum ihre Action-Ikonen nur im Multipack. Können Stallone und Co. keinen Film mehr alleine tragen? Sobald man „Shootout – Keine Gnade“ gesehen hat, kann man diese Frage mit ruhigen Gewissen verneinen. Stallone kehrt hier eindrucksvoll zurück, sichtlich gealtert, aber mit dem Charme der vergangenen Zeite...