The Fabelmans Trailer – Steven Spielbergs Kindheitsgeschichte

The-Fabelmans-2022-Trailer
© Universal Pictures / Amblin Entertainment

You cant just love something, you have to take care of it.

Endlich ist er da: Der erste Trailer zu Steven Spielbergs Biopic über seine eigene Kindheitsgeschichte vom ersten kleinen Film, den er in den eigenen vier Wänden gedreht hat, bis zu… das wird werden wir noch sehen. Steven Spielberg hat eine der vielseitigsten Filmografien der Kinogeschichte vorzuweisen, angefangen beim Horrorfilm (Der weiße Hai – 1975) über Coming-of-Age-Fantasy (E.T. – Der Außerirdische – 1982) und Historienfilme (Schindlers Liste – 1993) bis Post-9/11-Science-Fiction (Krieg der Welten – 2005) hat er das moderne Blockbuster-Kino nicht nur initiiert, sondern prägt dieses bis heute mit.

Steven Spielbergs neueste Regiearbeit über seine eigene Kindheit in Arizona nach dem Zweiten Weltkrieg hat dabei einen ganz und gar wundervollen Cast zu bieten. Mit einerseits mehr als nur bekannten Gesichtern wie Paul Dano, Michelle Williams, David Lynch sowie Seth Rogen und andererseits den jungen Talenten Gabriel LaBelle und Julia Butters dürfte The Fabelmans insbesondere schauspielerisch wirklich interessant werden. Die schwierige Beziehung zwischen Steven Spielberg und seinen Eltern wird hierbei einen zentralen Platz einnehmen.

Der Trailer erinnert in vielerlei Hinsicht an Agnès Vardas Liebeserklärung an ihren Mann und legendären Regisseur Jacques Demy (Die Regenschirme von Cherboug – 1964), über dessen Kindheit und bereits frühes Interesse am Kino sie 1991 das magische Biopic-Meisterwerk Jacquot de Nantes gedreht hat. Ob Steven Spielberg am Ende zu sich selbst die nötige Distanz halten kann und mich genauso so sehr wie Agnès Varda begeistern können wird, das wird sich ab dem 9. März 2023 zeigen, dann nämlich erst startet The Fabelmans deutschlandweit in den Kinos. In den USA und anderen Ländern ist der Film schon 2022 im Kino zu sehen. Die Weltpremiere fand gestern beim Toronto International Film Festival statt – die Resonanz fällt bisher positiv aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.