Schlagwort: Antoine Fuqua

Kritiken

"The Equalizer" (USA 2014) Kritik – Denzel Washington sorgt für ein fragwürdiges Gleichgewicht

Autor: Pascal Reis „Wer um Regen betet, muss auch den Matsch verkraften.“ Seine Reputation in der Filmwelt verläuft in einem doch eher überschaubaren Rahmen; in Fan-Kreisen, speziell auf den Comic-Markt bezogen, darf sich der von Marvel ins Leben gerufene Punisher hingegen höchster Wertschätzung erfreuen. Frank Castle, so sein bürgerlicher Name, hat sich auf die Agenda geschrieben, die Stadt von jeglichem Gesocks der Unterwelt zu befreien. Und da ihm der Polizei- wie Justizapparat in ihren Mitteln nicht angemessen genug erscheinen, nimmt der Mann im ikonischen Totenkopf-Shirt die Dinge nun mal gerne selber in die Hand. In der zweiten Hälfte der 1980er Jahre gab es eine amerikanische Fernsehserie zu begutachten, die sich einer ähnlichen, unter ethischen Voraussetzungen nicht minder beden...
Kritiken

„Olympus Has Fallen – Die Welt in Gefahr“ (USA 2013) – Action bis zum Anschlag

Autor: Jan Görner „As a nation we are never stronger than tested.“ Nicht einmal zwölf Jahre. So lange dauert es also, bis auch Hollywood die traumatischsten Bilder des 11. September in den Mythenschatz überführt hat. In seinem Action-Thriller „Olympus Has Fallen“ lässt Regisseur Antoine Fuqua dann auch gleich Fluggeräte ins Washington-Monument und das Weiße Haus und damit in zwei Wahrzeichen amerikanischer Macht krachen. Und unterhält damit prächtig. Dass der „Training Day“-Regisseur dabei moralisch keine Gefangenen macht, lässt sich trotz zweistündiger Materialschlacht nicht übersehen. Als Agent des Secret Service ist Mike Banning (Gerard Butler) nicht nur für die Sicherheit von Präsident Benjamin Asher (Aaron Eckhart) verantwortlich. Ihn verbindet inzwischen auch eine enge Freundschaf...
Kritiken

"Training Day" (USA 2001) Kritik – Guter Bulle, böser Bulle

"King Kong ist nichts im Vergleich zu mir!" Die Geschichte vom guten Cop und dem bösen Cop könnte man schon fast als alten Hut in der Filmgeschichte bezeichnen. Warum der alte Hut jedoch nicht immer gleich von einer dicken Staubschicht befallen sein muss, lässt sich ganz klar daran erklären, dass dieses Aufeinandertreffen von Gegensätzlichkeit immer noch ihre eigenen Reize mit sich bringt. Allgemein sind es doch die Geschichten über Polizisten und deren Alltag, ob durchtrieben oder nicht, die wohl nie etwas von ihrer Spannung verlieren werden, nicht umsonst gibt es unzählige Cop-Klassiker: "Dirty Harry", "Heat", "Serpico" und "Bullitt". Nur ein kleiner Auszug aus dem riesigen und ebenso beliebten Subgenre. Wenn wir uns aber in die Zeit nach der Jahrhundertwende begeben, dann wird das ho...