Schlagwort: Berlinale 2014

Kritiken

Berlinale 2014 – Recap Nr. 1: „Snowpiercer“, „2030“, „Two Men in Town“, "Kumiko, the Treasure Hunter“ und “Zeit der Kannibalen”

Autoren: Philippe Paturel, Conrad Mildner „Snowpiercer“ von Joon-ho Bong, u.a. mit Tilda Swinton und Chris Evans Kaum zu glauben, doch nach Park Chan-wook („Stoker“) und Kim Jee-woon („The Last Stand“) überzeugt nun ein weiteres asiatisches Regiewunderkind mit seinem englischsprachigen Debütfilm. Bong Joon-ho, der in der Filmwelt bereits mit seinen gefeierten Dramen „Memories of Murder“ und „Mother“ für Aufsehen sorgte, bringt nun mit „Snowpiercer“ einen der ungewöhnlichsten Science-Fiction-Filme der letzten Jahre in die Kinos, der mit seiner intelligenten Symbiose aus Anspruch und Unterhaltung dem Sci-Fi-Genre eine Frischzellenkur verpasst und den Zuschauer in eine neue Eiszeit im Jahr 2031 schickt, in der die letzten Überlebenden einer globalen Katastrophe Zuflucht in einem Zug gefun...
Kritiken

Berlinale-Trailer zur Nick-Hornby-Verfilmung "A Long Way Down" mit Aaron Paul und Pierce Brosnan

Wie uns der Trailer gefällt: "A Long Way Down" ist die neue Verfilmung eines Nick-Hornby-Romans, von dem schon "High Fidelity" und "About A Boy" stammen. Als Hauptdarsteller sind Aaron "Jesse" Paul und Pierce Brosnan an Bord, die von Imogen Poots ("Drecksau") unterstützt werden. Das klingt nicht nur gut, sondern sieht im ersten Trailer auch super aus. Deutscher Kinostart ist der 3. April 2014.
Kritiken

Berlinale-Trailer zu Lars von Triers "Nymphomaniac" mit Uma Thurman und Shia LaBeouf

Wie uns der Trailer gefällt: Hart, düster und schonungslos, aber gleichzeig auch ruhig, tiefsinnig und liebevoll präsentiert sich der erste Trailer zu "Nymphomaniac". Lars von Trier wird hier sicherlich wieder polarisieren, das ist, was er will und kann, aber seine Filme haben immer diese starke menschliche Note, was sie zu mehr machen als reiner Provokation. Unser Highlight auf der diesjährigen Berlinale. Deutscher Kinostart ist der 20. Februar 2014.
Kritiken

Berlinale-Trailer zum Found-Footage-Horrorfilm "Tape_13" von Axel Stein

Wie uns der Trailer gefällt: Axel Stein. War das nicht der lustige Dicke aus "Hausmeister Krause"? Ja, das war er einmal... Inzwischen hat sich Axel Stein richtig gemacht, denn der Schauspieler versucht sich nicht mehr nur in Blödel-Komödien à la "Feuer, Eis & Dosenbier", sondern ist inzwischen auch selber hinter der Kamera aktiv geworden. Mit "Tape_13" bringt Axel Stein nun seinen ersten Horror-Film in die Kinos und der ist, wie es der Titel nicht anders vermuten ließ, natürlich ein Found-Footage-Film. Der erste Trailer ist zwar noch ein bisschen hektisch & wirr geraten, wir hoffen dennoch darauf, dass uns mit "Tape_13" zumindest ein erträglicher Found-Footage-Grusler aus Deutschland erwartet. Zwar hat "Tape_13" noch keinen deutschen Starttermin, seine Premiere feiert der Film aber auf B...
Kritiken

Berlinale-Trailer zur abgedrehten Komödie "Grand Budapest Hotel" von Wes Anderson

Wie uns der Trailer gefällt: Ein unglaublicher Cast, verrückte Situationskomik, "The Grand Budapest Hotel" wird mal wieder ein typischer Wes Anderson. Ob einem das gefällt, muss wohl wie immer jeder für sich entscheiden. Sein letzter Film "Moonrise Kingdom" spaltete unsere Redaktion, von daher sind wir gespannt, wie es bei diesem Film sein wird. Auf den ersten Blick besitzt die Geschichte durchaus Potential, um der legendären britischen Serie "Fawlty Towers", in der es auch um einen verrückten Hotelmanager (brillant: John Cleese) geht, Konkurrenz zu machen. Deutscher Kinostart ist der 6. März 2014.
Kritiken

Berlinale-Trailer zu "Monuments Men – Ungewöhnliche Helden" mit und von George Clooney

Wie uns der Trailer gefällt: Für Kunst sein Leben riskieren? Die Hauptfiguren in George Clooneys neuem Film "The Monuments Men" tun genau das und versuchen dem Nazi-Regime große Kulturschätze zu entreißen, damit diese nicht den Flammen zum Opfer fallen. Obwohl der Trailer etwas stark pathetisch wirkt, freuen wir uns weiterhin auf den Film. Bei der Besetzung dürfen wir das auch, denn immerhin hat Clooney mit Bill Murray, Matt Damon, John Goodman, Jean Dujardin, Hugh Bonneville, Cate Blanchett und Bob Balaban einen beeindruckenden Cast vor der Kamera versammelt. "The Monuments Men" startet am 20. Februar 2014 in den deutschen Kinos.
Kritiken

Berlinale-Trailer zum Drama "The Turning" mit Cate Blanchett und Hugo Weaving

Wie uns der Trailer gefällt: "The Turning" stammt aus der Feder von Tim Winton und wurde von insgesamt 17 Regisseuren verfilmt. Darunter Jonathan auf der Heide, Tony Ayres, Shaun Gladwell, Ashlee Page, Stephen Page, Rhys Graham, Ian Meadows, Yaron Lifschitz und Claire McCarthy. Insgesamt wirkt der Trailer unglaublich ruhig und kraftvoll, was vorallem an der gelungenen Musik liegt. Mich erinnert das Ganze an "Cloud Atlas", aber viel bodenständiger (was dem Film durchaus gut getan hätte). Insofern wird das was Großes! Der deutsche Kinostart ist bisher noch unbekannt.
Kritiken

Berlinale-Trailer zu "Die Schöne und das Biest" mit Vincent Cassel und Léa Seydoux

Wie uns der Trailer gefällt: Eine wunderbare Bildsprache prägt die französische Neuverfilmung von "Die Schöne und das Biest". Man erkennt aber auch eindeutig, wie sich Regisseur Christophe Gans ("Der Pakte der Wölfe") von Jean Cocteaus meisterhafter Verfilmung "Es war einmal..." aus dem Jahr 1946 inspirieren ließ. Angeführt wird das Märchen dieses Mal von Vincent Cassel und Léa Seydoux, zwei der größten zeitgenössischen Schauspieler aus unserem Nachbarland. Man darf also gespannt sein, ob der Film uns das bieten wird, was uns der Trailer verspricht: Reinste Kinomagie! Deutscher Kinostart ist der 15. Mai 2014. In Frankreich startet der Film bereits am 12. Februar 2014.
Kritiken

Berlinale-Trailer zur schwarzen Komödie "Calvary" mit Brendan Gleeson

Wie uns der Trailer gefällt: Auf "Calvary" freuen wir uns nicht nur, weil Brendan Gleeson mal wieder in Höchstform zu spielen scheint. Der gesamte Genremix aus Drama, schwarzer Gangsterkomödie und Heimatfilm wirkt einfach so gekonnt in Szene gesetzt wie zuletzt in "The Guard", den ebenfalls John Michael McDonagh mit Gleeson in der Hauptrolle gedreht hat. Der deutsche Kinostart ist noch unbekannt.