Schlagwort: Jared Leto

Kritik: Blade Runner 2049 (USA 2017)
Filme, Heimkino, Kritiken

Kritik: Blade Runner 2049 (USA 2017)

You've never seen a miracle. Ridley Scotts Blade Runner aus dem Jahre 1982 hat es vollbracht, Geeks und Cineasten gleichermaßen in Ströme der Begeisterung zu versetzen, obwohl sich dessen ikonische Stellung innerhalb der Filmgeschichte, nachdem er an den Kinokassen gnadenlos unterging, erst Jahre später herausstellen sollte. Inzwischen jedenfalls sollte den Menschen, die sich mit voller Hingabe dem Medium Film unterwerfen, bewusst geworden sein, welche immense Bedeutsamkeit Blade Runner anhaftet – und welche Maßstäbe er (nicht nur) innerhalb des Sci-Fi-Genres setzte, eben weil er es verstand, genau dieses Genre allezeit zu transzendieren. Ridley Scott stellte dem Zuschauer Fragen, ohne Antworten auf diese zu liefern. Fragen, die sich von einer exorbitanten philosophischen Größenordnung ...
Kritik: Suicide Squad (USA 2016)
Filme, Kritiken, Slider

Kritik: Suicide Squad (USA 2016)

Don't forget: we're the bad guys. Nach den ersten Kritiken zu Suicide Squad stand den Verantwortlichen bei Warner sicherlich wieder der Schweiß auf der Stirn, denn nach den niederschmetternden Pressestimmen zu Batman v Superman und den daraus resultierenden verfehlten Zielen an der Kinokasse (die magische Milliarden-Dollar-Marke wurde um ein ganzes Stück verfehlt), sollte mit DCs selbstmörderischer Einsatztruppe die Rumpelkiste des „DC Extended Universe“ endlich in die Gänge kommen und den Holperstart vergessen machen. Eigentlich standen die Zeichen auch nicht schlecht für David Ayers (Herz aus Stahl) Suicide Squad, denn marketingtechnisch entwickelte sich die Superschurken-Einsatztruppe zum Selbstläufer und der „Hype-Train“ war spätestens nach dem clever geschnittenen Bohemian-Rhap...
Worst Heroes Ever! Neuer Trailer zu Suicide Squad ist da!
News, Slider, Trailer

Worst Heroes Ever! Neuer Trailer zu Suicide Squad ist da!

Über den TV-Sender The CW stellte Warner den neuen offiziellen Trailer zu Suicide Squad vor. In diesem bekommen wir fiese Sprüche, markige Action und viele neue Szenen mit DCs Anti-Helden-Truppe serviert. Genau Storydetails sind bisher noch nicht bekannt gegeben worden, auch der neue Trailer verrät uns in dieser Hinsicht nicht viel Neues. Ab dem 18. August 2016 können wir dann Will Smith (Concussion) als Deadshot, Margot Robbie (The Wolf of Wall Street) als Harley Quinn, Cara Delevingne (Margos Spuren) als Enchantress und natürlich Jared Leto (Dallas Buyers Club) als den Joker in den deutschen Kinos bewundern (auch ein Cameo von Ben Affleck (Argo) als Batman gilt als Wahrscheinlich). Regie führte David Ayer (Herz aus Stahl). [youtube https://www.youtube.com/watch?v=v3OZ0eOTLTU] Wie g...
Kritiken

"Dallas Buyers Club" (USA 2013) Kritik – Matthew McConaughey ist endlich in der Filmwelt angekommen

Autor: Pascal Reis "That shit is purer than a preacher daughter's pussy, right there." Es gibt ja immer wieder diese ganz bestimmte Art von Schauspielern, denen man einfach keinen seriösen Karriereverlauf zutrauen möchte. Grund dafür ist die in den meisten Fällen wirklich grauenhafte Rollenauswahl, die sich beinahe gänzlich auf die immer selbe Figurenzeichnung beschränkt. Einer dieser eigentlich unbrauchbaren Darsteller war bis vor einigen Jahren auch Matthew McConaughey, der sich als braungebrannter Frauenschwarm von einer seichten RomCom zur nächsten Schmonzette durchschlug und, so hatte man jedenfalls den Eindruck, einzig wegen seines konvergenten Aussehens gebucht wurde – Von echtem Talent war lange Zeit wenig bis gar nichts vorhanden. Aber wie es eben der Lauf der Dinge nun mal mit ...
Kritiken

"Lord of War" (USA 2005) Kritik – Nicolas Cage wird zum größten Waffenhändler

"Es befinden sich weltweit über 550 Millionen Schusswaffen in Umlauf. Das heißt auf diesem Planeten hat jeder 12. Mensch eine Schusswaffe. Das führt zu der einen Frage: Wie bewaffnet man die anderen 11?" Wenn wir uns heute vor den heimischen Fernseher setzen und die Nachrichten einschalten, dann begrüßen uns tagtäglich die gleichen Themen: Krieg, Verderben, Mord und Totschlag. An jeder Ecke der Welt gehen die Menschen ihrer verankerten Tötungssucht nach und verursachen ein schockierendes Massaker nach dem anderen. Teil dieser blutigen Kämpfe sind jedoch nicht immer Erwachsene, die eigentlich wissen müssen, was für ein Unheil sie da anrichten, sondern längst gibt es schon ganze Armeen von Kindersoldaten, die in frühster Kindheit aus ihren Familien gezogen werden, eine Gehirnwäsche bekomm...
Kritiken

"Requiem for a Dream" (USA 2000) Kritik – Eine unvergessliche Drogenstudie

"Ich hab bei dir das Gefühl ein Mensch zu sein…" Nach seinem eindrucksvollen Debütfilm 'Pi' stand Darren Aronofsky direkt als Ausnahmetalent bei vielen hoch im Kurs. Ob er diesem aufgesattelten Ruf überhaupt gewachsen war, musste er mit seinem zweiten Film erst noch beweisen. Mit 'Requiem for a Dream' aus dem Jahre 2000 war es dann klar. Darren Aronofsky kann was. Und zwar so richtig. Er inszeniert eines der wohl schmerzhaftesten, nachhaltigsten und eindringlichsten Meister wie Kunstwerke über den Drogenkonsum. Schnelle, aneinandergereihten Schnitte und wirre, aber kräftige Bilder komplettieren die visuelle Wucht. Kameramann Matthew Libatique leistet geniale Arbeit und zieht den Zuschauer ohne Kompromisse direkt ins Geschehen. Ein Bilderregen sondergleichen. Nicht minder grandios ist a...
Kritiken

"American Psycho" (USA 2000) Kritik – Der Wahnsinn trägt Armani

"Ich habe alle Merkmale eines Menschen: Fleisch, Blut, Haut, Haare. Aber keine einzige klar identifizierbare Emotion, abgesehen von Gier und Abscheu." Mit der Romanverfilmung 'American Psycho' von Mary Harron kam 2000 ein Film in die Kinos, der nicht nur die Kritikermeinungen spaltete, sondern auch das Publikum ließ er nicht selten mit gemischten Gefühlen zurück. Die einen, hier natürlich auch die Fans des Romans, wurden maßlos enttäuscht. Die anderen kamen beim Psycho-Thriller auf ihre erwarteten Kosten. Zur zweiten Gruppe würde ich auch mich zählen, denn 'American Psycho' ist spannendes und satirisches Kino, mit viel Interpretationsfreiheit, auch wenn ich dann doch etwas mehr erwartet hätte. Ein Meisterwerk ist der Film dennoch sicher nicht. Die Welt, in die uns 'American Psycho' zie...