Schlagwort: 1963

Streaming-Tipp: Charade (USA 1963)
Streaming

Streaming-Tipp: Charade (USA 1963)

Thriller-Komödie von Stanley Donen mit Audrey Hepburn, Cary Grant, Walter Matthau und James Coburn  >> aktuell kostenfrei bei Amazon Prime* enthalten Es gibt kein Gesetz gegen das Stehlen von gestohlenem Geld. - Natürlich gibt es das. - Das gibt's? - Ja! - Die machen auch die blödsinnigsten Gesetze! Charade wird bis heute immer wieder "als der beste Hitchcock-Film, den Hitchcock nicht selbst gedreht hat" betitelt. Sicherlich gibt es zahlreiche Parallelen zwischen Charade und dem Suspense-Kino eines Alfred Hitchcock (Über den Dächern von Nizza). Im Vordergrund stehen Romantik, Mystery, Spannung und eine verweifelte Frau, die von mehreren Männern verfolgt wird, die hinter dem Vermögen her sind, welches ihr ermordeter Ehemann gestohlen hat. In den Sinn kommt einem natürlich aufg...
Kritiken

Klassiker-Tipp der Woche "Achteinhalb" (IT/FR 1963) Kritik – Fellinis meisterhafte Selbstreflexion

"Die ganze Geschichte könnte hier enden." Der italienische Neorealismus stand für den filmischen Aufschwung im stiefelförmigen Land. Seinen Ursprung konnte die Epoche aus dem Mussolini Faschismus ziehen und namenhafte italienische Regisseure wie Roberto Rossellini, Luchino Visconti oder Vittorio De Sico, wollten sich mit ihren Werken gegen den Faschismus auflehnen und das wahre Gesicht wie die Folgen des Diktators zeigen. Es wurde auf puren Realismus gepocht, keine Studios, keine gesellschaftliche Verlogenheit und die Schauspieler waren zumeist Laien, die in ihrem eigentlichen Leben selber Leidende dieser Zeit waren. Das wichtigste Gesicht der italienischen Filmgeschichte war jedoch Federico Fellini, der immer gerne in die Sparte des Neorealismus geschoben wird, seine Filme aber nie wir...
Klassiker-Tipp der Woche „Lautlos wie die Nacht“ (FR/IT 1963) Kritik – Der letzte Coup
Französischer Film, Krimi, Kritiken

Klassiker-Tipp der Woche „Lautlos wie die Nacht“ (FR/IT 1963) Kritik – Der letzte Coup

Es fällt dir wohl schwer, ein bisschen nett zu sein. Wenn man seinen Blick einmal durch die vergangene Filmgeschichte laufen lässt, dann kann man in jedem Jahrzehnt ganz große Sternstunden vorfinden. Wenn man sich allerdings das Land Frankreich herauspickt und sich auch mit den großen Filmen dieses Landes in der Vergangenheit beschäftigt hat, dann wird man schnell beeindruckt sein, welch kontinuierliche Qualität uns die Regisseure und Schauspieler immer wieder gezeigt haben. Man muss dazu natürlich noch sagen, dass Frankreich nach wie vor immer wieder Meisterwerke auf die Welt loslässt und nicht wie Deutschland, die Klasse ihrer Regisseure und Filme in den Anfängen der 1990er Jahre vollkommen aus den Augen verlor und sich inzwischen mit Til Schweiger und Matthias Schweighöfer selb...