Schlagwort: Jerry O’Connell

Horror, Komödie, Kritiken

Piranha 3D (USA 2010) Kritik – Nackte Haut, fiese Fische und jede Menge Spaß

Beim ersten Biss fließ etwas Blut. Das Blut zieht die Meute an. Der französische Regisseur Alexandre Aja zählt zu denen jungen Hoffnungsträgern der neuen Horrorgeneration. Sein Einstieg 'High Tension' ist zwar streitbar, aber die Atmosphäre stimmte. 2006 zeigte Aja dann was wirklich in ihm steckte und inszenierte mit 'The Hills Have Eyes' nicht nur eines der besten Remake überhaupt, sondern auch einen der stärksten Terror/Horrorfilme der letzten Jahre, wenn nicht sogar der letzten Jahrzehnte. Schnell wusste man, was man von Ajas Filmen erwarten durfte, denn mit Blut und Kompromisslosigkeit hat der Mann in seiner Karriere nie gegeizt. Die Klasse von 'The Hills Have Eyes' konnte Aja mit 'Mirrors' dann leider nicht mehr einhalten und trotzdem stimmten auch hier wieder das Feeling und die A...
Kritiken

Klassiker-Tipp der Woche "Stand by Me" (USA 1986) Kritik – Ein ganz persönliches Geheimnis

"Viele Gedanken schossen uns durch den Kopf, doch wir sprachen kaum." Mit Filmen wie 'Harry und Sally', 'Misery' und 'Eine Frage der Ehre' konnte sich Regisseur Rob Reiner einen Namen machen und mehrere Male seine Qualität unter Beweis stellen. Mit 'Misery' inszenierte Reiner aber nicht seine einzige gelungene Adaption eines Stephen King Vorlage. Seine dritter Kinofilm 'Stand by' Me aus dem Jahr 1986, basierte ebenfalls schon auf der Novelle "Die Leiche" von Stephen King, der sich als Autor sicher nicht nur in der Horrorecke wohlfühlte. Das Wort gelungen wird 'Stand by Me' allerdings nicht im Ansatz gerecht, denn Rainer inszenierte hier nicht nur einen der schönsten Jugendfilme überhaupt, sondern auch einen der besten Filme, der längst zu Recht als zeitloser Klassiker gilt. Castle Rock...