Schlagwort: Shane Black

Kritik: Predator – Upgrade (USA 2018)
Action, Horror, Kritiken, Science Fiction / Fantasy

Kritik: Predator – Upgrade (USA 2018)

Der Predator ist zurück – es darf wieder geschnetzelt werden! 28 Jahre nach Predator 2 und acht Jahre nach Nimród Antals merkwürdig unbeachtetem Battle-Royale Predators gibt es den nächsten Soloauftritt des legendären Retro-Aliens. Dieses Mal darf sich Nice Guys-Regisseur und Lethal Weapon-Drehbuchautor Shane Black am Franchise versuchen – und dieser räumt auch gleich erst einmal mit einer Ungenauigkeit auf, die Fans der Serie schon seit längerer Zeit beschäftigt: Ist der Predator (Raubtier) nicht eigentlich viel eher ein Sportsjäger? Immerhin jagt der blutrünstige Killer zum eigenen Vergnügen und nicht zur Lebenserhaltung. Shane Blacks Predator - Upgrade ist vollgepackt mit zahlreichen augenzwinkernden Verweisen auf die Fankultur um das Predator-Universum. Dem Regisseur ist die Liebe zu...
Kritik: The Nice Guys (USA 2016)
Filme, Kritiken

Kritik: The Nice Guys (USA 2016)

- Dad, there are whores here n'stuff. - Don't say `n'stuff´. Just say: `Dad, there are whores here.´ Als Teil der sehr-präsenten, leicht-aufdringlichen Werbekampagne für „The Nice Guys“, dem neuen Shane Black Film, wurde ein authentischer 70er-Jahre Retro-Trailer geschnitten, der vor allem auf Sozialen Netzwerken seine Runden machte. Dieser kurze Trailer stellt, meiner Meinung nach, die perfekte Verkörperung von Blacks Filmkonzept dar: Eine detailreiche Hommage an die Neo-Noir-Detektiv-Thriller („Dirty Harry“, „The Long Goodbye“ & „Night Moves“) der 70er Jahre, liebevoll für eine neue Generation nachgemacht. Black hat in diesem Metier schon reichlich Erfahrung, schließlich war er als Autor der ersten zwei „Lethal Weapon“ Filme und „The Last Boy Scout“ maßgeblich an dem kurzen W...
Kritiken

"Iron Man 3" (USA, CH 2013) Kritik – Im Kampfanzug gegen den Terror

Autor: Stefan Geisler "Mr. Stark, today is the first day of what's left of your life." Als 2008 „Iron Man“ in die Kinos kam, ließen sich selbst gutgläubig-optimistische Comic-Fans nicht dazu hinreißen, sich auszumalen, welche Früchte Marvels Comic-Blockbuster-Konzept „Phase One“ noch tragen sollte. Doch als dann 2012 alles in dem fulminanten Blockbuster „Marvels The Avengers“ gipfelte, waren alle Zweifel wie weggeblasen. Disney/Marvel hat mit der Vision eines zusammenhängenden Leinwand-Superhelden-Universums nicht nur aus künstlerischer Sicht vieles, sondern besonders im Hinblick auf die Einspielergebnisse in den letzten Jahren einfach alles richtig gemacht. Doch wie geht es weiter? Kann es ein Leinwandleben für Thor, Captain America, Iron Man und Co. nach den Avengers geben? Die Antwort...