Schlagwort: Lieblingsregisseure

Kritiken

Lieblingsregisseure N°6 "David Cronenberg" – Humanist, Analytiker und Schmierfink

Autor: Pascal Reis Während Listen jeder Couleur einen Eindruck der Ordnung suggerieren, ist die Kategorisierung zwischen Gut und Schlecht auch nur ein Resultat des Verlangens nach autarker Kontrolle und Direktion. Geht es dabei aber um persönliche Bereiche, ist es nicht nur das Bedürfnis die alleinige Oberhand zu gewinnen und etwas zu bestimmen, sondern auch ein Ausdruck der tiefen, unverfälschten, rein subjektiven Gefühlsebene. Genau so intim und bedeutungsvoll ist es da auch, seine favorisierten Lieblingskünstler chronologisch in Reih und Glied zu klassifizieren, auch wenn es manchmal so scheint, dass man gar nicht genau verstehen und innerhalb dieses selektierten Kreises differenzieren kann, warum sich Person XY so unumstößlich in das eigene Herz geschlichen hat, während es sich bei ...
Lieblingsregisseure N°5: Nicolas Roeg
Specials

Lieblingsregisseure N°5: Nicolas Roeg

Kino ist mehr als die Summe seiner Teile und niemand hat das Kino so oft in Fragmente zerlegt und wieder zusammengesetzt wie Nicolas Roeg. Der britische Filmemacher gilt als einer der stillen Revolutionäre. Die Bekanntheit seines Namens schwindet, seine Handschrift schreibt sich immer weiter fort. Es gab wenige Filme, die mich so gepackt und inspiriert haben, wie Roegs Klassiker „Don't Look Now“. Nachdem ich ihn das erste mal gesehen habe, wollte er mir einfach nicht aus dem Kopf gehen. Da war die wundervolle Julie Christie und diese unbehagliche Atmosphäre. Die erstaunliche Visualität des Films infiltriert meinen Geist noch heute. Angefangen hat Nicolas Roeg ganz unten als Klappenschläger und Laufbursche, bevor er sich in Richtung Kamera bewegte und jahrelang als Kameraassistent arbei...
Kritiken

Lieblingsregisseure N°4 "Sergio Corbucci"

Geboren am 6. Dezember 1927 in Rom. Wirtschaftler, Soziologe, Komiker, Erfinder des Extremwesterns,... er war alles. Er hat das Genre beeinflusst wie nur wenige andere. Er stellte seine eigenen Regeln auf, technische Perfektion war ihm egal, sein Hauptziel: Dem Zuschauer die Message einbläuen. Die Sinnlosigkeit von Rache, die Bedeutung von Kapitalismus und Revolution, amerikanische und europäische Politik und die kritische Beleuchtung historischer Fakten, das alles klingt zunächst sehr ernst. Was Sergio Corbucci jedoch endgültig von seinen Kollegen abhebt, sind seine unzählbaren Einfälle. Viel Humor, extreme Coolness und wahnwitzige Action, seine Western waren Unterhaltungswestern. Auf Genre-Konventionen gab er nichts, lieber zeigte er den wilden Westen als Dystopie oder in Endzeitstimmu...
Kritiken

Lieblingsregisseure N°2 "Quentin Tarantino"

Love him or hate him. Admit he's unique. Quentin Jerôme "die blutige Sau" Tarantino, was für ein Name, was für ein Genie! Nicht nur aufgrund der Einzigartigkeit seiner Filme, sondern vielmehr aufgrund seiner Polarisierung in der Filmgemeinde. Für mich allerdings ist Tarantino vor allem eines: ein cooler Typ, dem es egal ist, wie man sich auf einer Oscarverleihung angemessen zu verhalten hat oder es vorzieht in Cannes statt in Hollywood zu erscheinen (Recht hat er!); ein Mann, der sich seine Selbstverliebheit erlauben darf; ein Videothekar mit dem besten Musikgeschmack der Welt; und vor allem teilt er sich mit nur wenigen anderen das oberste Treppchen meiner Lieblingsregisseure. Er schafft es, einen in so gut wie jeder Szene zwiegespalten zurückzulassen. Wenn zum Beispiel der Bärenjude e...
Kritiken

Lieblingsregisseure N°1 "Joel & Ethan Coen"

Wie wäre es mit einem chilligen Dialog am Morgen, etwas zum Nachdenken am frühen Nachmittag oder etwas absolut schwarz-humoriges für die späte Stund'. Die Coen Brüder wissen für jeden Augenblick des Lebens die passenden Sätze zu finden. Das macht sie nicht nur zu den Regisseuren, die sich, trotz ihrer abgefahrenen Geschichten, am innigsten mit dem Leben auseinandersetzen, sondern sie schaffen dadurch dermaßen einzigartig emotionale, nachdenkliche und lustige Momente, wie nur wenige andere Regisseure. Poesie, geschichtliche Anspielungen und massenhaft Doppeldeutigkeiten. Genug weitere Gründe gibt es, ihre Filme lieben zu müssen. Ihr unvergängliche Erzählweise, ihre traumhaften Kulissen und Aufnahmen oder ihre wunderbaren Charaktere. John Turturro als Drehbuchautor, der in Hollywood zu Gr...