Schlagwort: Top 25

Listen, Specials

Die 50 besten Filme aller Zeiten – Conrad von CinemaForever stellt seine Lieblinge vor

Über zwei Jahre gibt es jetzt schon unseren Blog. Daher dachten wir uns, es sei an der Zeit, unseren Lesern eine aktualisierte Liste unserer Top 50 Lieblingsfilme vorzustellen, damit ihr, unsere Fans, einen noch besseren Eindruck von uns bekommt. Und auf los geht's los: Das sind meine ganz persönlichen 50 Lieblingsfilme. Platz 50: "4 Monate, 3 Wochen, 2 Tage" (RO 2007) von Cristian Mungiu Die rumänische Welle kam erst wirklich ins Rollen als Cristian Mungiu 2007 die Goldene Palme mit seinem Abtreibungsdrama in Cannes gewann. Verdichtet auf nur wenige Stunden im Leben zweier Frauen: Die eine will abtreiben, was im sozialistischen Rumänien der 80er verboten ist, die andere will ihr dabei helfen. Der Film folgt ausschließlich dieser Helferin, beeindruckend gespielt von Anamaria Marinca, u...
Kritiken

Die 50 besten Filme aller Zeiten – Pascal von CinemaForever stellt seine Lieblinge vor

Autor: Pascal Reis Über zwei Jahre gibt es jetzt schon unseren Blog. Daher dachten wir uns, es sei an der Zeit, unseren Lesern eine aktualisierte Liste unserer Top 50 Lieblingsfilme vorzustellen, damit ihr, unsere Fans, einen noch besseren Eindruck von uns bekommt. Und auf los geht's los: Das sind meine ganz persönlichen 50 Lieblingsfilme. Platz 50: "Zodiac - Die Spur des Killers" (USA 2007) von David Fincher Besser als in „Zodiac – Spur des Killers“ war Regie-Ästhet David Fincher nie. Warum? Weil Fincher – Anders als in seinen ebenfalls großartigen Filmen „Sieben“ und „Fight Club“ - nicht die düstere Sensation sucht, sondern ganze Generationen mit eine detaillierten Finesse wiederbelebt, dass „Zodiac – Spur des Killers“ nicht nur eine hochspannende wie intelligent chiffrierte Krimi...
Kritiken

Hater aufgepasst: Was wir von Jaden Smith lernen können (und sollten)

Autor: Sebastian Groß Missgunst, Neid und Eifersucht gehöre zum Menschen dazu, wie Fingernägel, Haare an ungünstigen Stellen und Akne in der Pubertät. Es gibt einiges, was diese negativen Eigenschaften zum Vorschein bringen, z.B. wenn unser Nachbar doch einen größeren Fernseher hat als wir oder wenn wir, wie im Fall von „After Earth“, registrieren, dass unser Leben ungefähr so viel wert ist, wie der Ausspruch „This was amazing“, den man uns in jeden Making-Of serviert. Und was tun wir dann? Genau, wir schmollen und nutzen dann die aufgestaute, durch Argwohn herbeigeführte Kraft und machen das schlecht, was eigentlich großartig ist. Das ist menschlich, aber auch zutiefst unfair. Aktuell leidet die Hollywood-Produktion „After Earth“ immens darunter. Überall wird der Film zerrissen (ja, au...
Kritiken

Direct-to-DVD: 10 Schätze aus der Videothek

Autor: Pascal Reis, Sebastian Groß Es gibt immer wieder Filme, denen die Ehre verweigert wird, ihre Klasse auf der großen Leinwand zu zeigen. Gründe dafür können verschiedenster Art sein: Entweder gibt es für die Verleger keinerlei Erfolgsaussichten, der Film gehört vielleicht zu einer Nischengruppierung oder es ist einfach nur eine stumpfe Fortsetzung eines einst erfolgreichen Werkes. Wir von CinemaForever haben uns daher gedacht, eine kleine Liste anzulegen, in der wir 10 Direct-to-DVD-Filme vorstellen, die den Weg ins Kino mehr als verdient hätte und auch unbedingt in die heimische Filmsammlung wandern müssen. Natürlich ist das hier keine Bestenliste, sondern einzig eine hochwertige Auswahl ohne Ranking. Viel Spaß! 1. Donnie Darko (2001) Heutzutage ist es normal, dass jeder x-beli...
Kritiken

Malmö bei CinemaForever: Von Supercomputern und Holzfällern – Unser filmischer Song Contest

Autoren: Pascal Reis, Sebastian Groß Gestern saß die deutsche Fernsehnation gespannt vor der Flimmerkiste und sah sich wie jedes Jahr an, wie Bands und Interpreten aus ganz Europa um den Sieg beim Eurovision Song Contest trällerten. Musik zieht die Menschen halt in ihren Bann. Schön. Nur blöde, dass wir ein Film-Blog sind. Aber, wir wissen uns zu helfen. Wir haben in den Nachwehen der gestrigen Mega-Veranstaltung 24 Songs zusammengetragen und machen ganz einfach unseren eigenen kleinen Cinema Forever Song Contest. Wer sich jetzt schon euphorisch darauf freut, hier Musicals zu finden, den müssen wir enttäuschen. Wir haben nur Filme genommen, die kein Musical sind. Uns geht es um das Lied, weniger um die Inszenierung. Okay, das ist ganz weit weg vom Eurovision Song Contest, aber dass hier i...
Kritiken

So werden Sie Arthouse-Regisseur – 5 Schritte zum Erfolg

Autor: Sebastian Groß Das Filmgeschäft ist hart und unerbittlich. Um hier zu bestehen, braucht man vor allem eines: einen Ruf. Innerhalb von 5 Schritten verraten wir Ihnen, wie Sie vom unbekannten Kamerahalter zum Liebling des Feuilletons werden. Schritt 1: Erstellen Sie ein Manifest Lars von Trier gilt als Begründer und Initiator des Dogma-Films. Er stellte Regeln auf, an die sich andere Filmemacher einige Zeit hielten und gilt seitdem als Platzhirsch des „besonderen“ Films. Da wollen Sie auch hin. Also erstellen Sie auch so ein Manifest. Wichtig ist hierbei, dass die Regeln, die Sie aufstellen, für die meisten den Eindruck erwecken sollten, Sie seien ein künstlerischer Rebell, ein Querdenker, einfach ein verdammter Gegen-den-Strom-Schwimmer, der im Freibad auch gerne Mal aufs Klo geht ...
Listen, Specials

Meine Lieblingsfilme 2012: Conrad-Mildner stellt seine 10 Spitzenreiter vor

Nur noch drei Tage, dann heißt es 2013. Ich bin mal so frei und ignoriere diese wenigen noch kommenden Tage und küre meine zehn Lieblingsfilme 2012. Rückblickend gefiel mir das Jahr recht gut. Es gab viele Star-Regisseure, die zu alter Stärke gelangten sowie auch vielversprechende, junge Filmemacher zu sehen. Leider hat es kein Film einer Regisseurin in meine Liste geschafft. Dafür entschuldige ich mich schon jetzt. Platz 10: "Prometheus" von Ridley Scott Natürlich stand 2012 noch stärker als die letzten Jahre im Zeichen des Weltuntergangs, einem Phänomen, das besonders in den wenigen Tagen vor dem 21. Dezember gehörig anfing zu nerven. Auch Ridley Scotts Sci-Fi-Comeback konnte es sich nicht verkneifen das Thema zu streifen. "Prometheus", der sich glücklicherweise inhaltlich möglichst...
Kritiken

Meine Lieblingssoundtracks 2012 – Filmmusik, die bewegt und Tore in eine andere Welt öffnet

Musik hat für mich einen genauso großen Anteil am Gelingen eines Films wie das Schauspiel, die Kameraarbeit oder das Drehbuch. Schade nur, dass das heutzutage irgendwie oft vergessen wird. Wenn ich Leute frage, wie ihnen der Soundtrack aus dem und dem Film gefallen hat, dann bekomme ich nicht selten „Keine Ahnung, welcher Soundtrack?“ zu hören. Das ist schade und deswegen möchte ich euch auch dieses Jahr wieder meine zehn Lieblingssoundtracks vorstellen. Platz 10: “Take Shelter” by David Wingo Wie der Film ist auch der Soundtrack keine leichte Kost. Trotzdem hat er es verdient, in so einer Liste aufzutauchen. Die Musik könnte nicht minimalistischer sein, aber sie sorgt gerade deswegen für eine dermaßen gelungene Atmosphäre, wie man sie in diesem Kinojahr nur selten erlebt hat. Platz 9...
Kritiken

Meine Lieblingsfilme 2012: dexter-morgan stellt seine 10 Spitzenreiter vor

Ein weiteres Kinojahr neigt sich dem Ende entgegen; ein weiteres Kinojahr, welches einige Überraschungen, aber auch Enttäuschungen zu bieten hatte. Zeit also, sich noch einmal an all die guten und weniger guten Filme zu erinnern, die man sich dieses Jahr zu Gemüte geführt hat und seine 10 besten Filme zu küren. Hier also meine persönlichen Lieblinge des Kinojahres 2012. Wie immer wurden natürlich nur Filme berücksichtigt, die innerhalb des Jahres 2012 ihren Kino- oder Veröffentlichungsstart hatten. Und welcher Film hat es bei euch auf den ersten Platz geschafft? Platz 10: “Take Shelter” von Jeff Nichols In diesem Drama über die tiefsten Ängste unserer Gesellschaft brillieren Jessica Chastain und Michael Shannon und liefern ein Schauspielgewitter, das noch lange nach dem Abspann nachhal...
Kritiken

Meine Lieblingsfilme 2012: Souli stellt seine 10 Favoriten vor

Das Kinojahr 2012 neigt sich dem Ende entgegen. Zeit, sich noch einmal an all die guten und weniger guten Filme zu erinnern, die man sich dieses Jahr zu Gemüte geführt hat und seine persönliche Top 10 zu küren. Hier also meine persönlichen Highlights des Kinojahres 2012: Platz 10: "Cosmopolis" Robert Pattinson reißt sich von seinem verhassten Twilight-Image los und dreht mit David Cronenberg eine Art „Apocalypse Now“ des Finanzmarktmillionärs Eric Packer. Eric Packer hat nur ein Ziel: Den Friseur. Doch das Ziel scheint unerreichbar, ähnlich wie Captain Willard treibt er durch eine besudelte Stadt, Demonstrationen versperren ihm in seiner geräumigen Limousine den Weg, Frauen kommen und gehen und die Gespräche um Sex wie der Akt selbst sind immer vertreten. Wenn Packer am Ende auf Benn...