Schlagwort: Jason Statham

Cinema Update #53 mit Matthias Hopf – FF8 Spin-Off, Clint Eastwood, Aladdin & Kritik an Netflix
Cinema Update, News, Podcasts, Slider

Cinema Update #53 mit Matthias Hopf – FF8 Spin-Off, Clint Eastwood, Aladdin & Kritik an Netflix

Kloppen sich Jason Statham und Dwayne 'The Rock' Johnson bald in einem Spin-Off zu Fast & Furious? Kann Will Smith einen Dschinni sprechen? Zerstört Netflix mit seiner Kaufsucht den Indie-Film? Das sind alles Fragen die in der neuen Folge Cinema Update besprochen wurden und um das Thema Netflix genauer unter die Lupe zu nehmen, haben wir uns mit Matthias Hopf von Moviepilot tatkräftige Unterstützung mit an Bord geholt.Viel Spaß beim Anhören... Cinema Update bei iTunes abonnieren! Cinema Update als RSS-Feed abonnieren! https://soundcloud.com/cinema-update/cinema-update-53-mit-matthias-hopf-ff8-spin-off-clint-eastwood-aladdin-kritik-an-netflix
Kritik: Fast & Furious 8 (US 2017)
Kritiken

Kritik: Fast & Furious 8 (US 2017)

Ich habe die dritte Regel verstanden. Es gibt keine Regeln. Schon längst ist aus fast, faster, fastest ein bulliges big, bigger, biggest geworden. Teil 8 macht da keine Ausnahme. Es regnet Autos zu dutzenden von Dächern, italienische Sportwagen schlittern über sibirisches Eis und die „Familie“ liefert sich ein Wettrennen mit einem Atom-U-Boot. Dass die Reihe längst keine Grenzen mehr kennt ist klar und wird hier erneut unter Beweis erstellt. Diesmal übernahm Regie-Handwerker F. Gary Gray das Regiezepter. Er drehte bereits in The Italian Job mit Jason Statham und Charlize Theron zusammen und auch mit Vin Diesel sammelte er Erfahrungen bei dem wenig erinnnerungswürdigen Thriller Extreme Rage. Dank Gray auf dem Regiestuhl wirkt der Film wesentlich kompakter, konzentrierter und katalytisch...
Filmkritiken zu „Mechanic: Resurrection“, „Ben Hur“ und „Deepwater Horizon“
Filme, Kritiken

Filmkritiken zu „Mechanic: Resurrection“, „Ben Hur“ und „Deepwater Horizon“

 Mechanic: Resurrection (USA 2016) Im Kino hat Mechanic: Resurrection mal rein gar nichts zu suchen, denn besser als ähnlich gepolte DTV-Reißer sieht Jason Stathams zweiter Auftritt als Arthur Bioshop keinesfalls aus. Der deutsche Filmemacher Dennis Gansel, der in der Vergangenheit, beispielsweise mit Wir sind die Nacht, durchaus bewiesen hat, in der Lage zu stimmungsvollem Genre-Kino zu sein, agiert hier in Sachen schöpferischer (Spreng-)Kraft auf Sparflamme und spult das ab, was das Statham-Vehikel nun mal von ihm verlangt: James Bond'eske Set Pieces, idyllische Postkartenmotive und natürlich Jason Statham, der knurrt, Schellen verteilt und mal wieder zeigt, dass er der Beste in Allem ist. Was Mechanic: Resurrection aber angenehmer als den Vorgänger gestaltet, ist, dass er ...
Kritiken

"Fast & Furious 7 – Zeit für Vergeltung" (USA 2015) Kritik – Vollgas mit einem Kloß im Hals

Autor: Pascal Reis"I don't have friends, I got family."Man muss es sich einfach nochmal auf der Zunge zergehen lassen: Das einst so reizlose „The Fast and the Furious“-Franchise rast in diesem Jahr mit quietschenden Reifen tatsächlich schon in die siebte (!) Runde. Wer hatte nach dem desaströsen „The Fast and the Furious – Tokyo Drift“ schon eine Ahnung von dem qualitativen Quantensprung haben können, der sich in „Fast & Furious – Neues Modell. Originalteile“ schon leise anbahnte, in „Fast & Furious 5“ dann aber wie entfesselt aus allen Nähten platzte. Inzwischen hat sich die Reihe zu einem wahren Happening entwickelt, welches nicht nur Autofanatiker anlockt, sondern auch den Action-Fans der alten Schule das Bäuchlein pinselt. Wenngleich der immer noch durchaus gelungene „Fast & Furiou...
Kritiken

Filmkritiken zu "Der Richter: Recht oder Ehre", "Predestination" und "Wild Card"

Autor: Pascal Reis„Der Richter: Recht oder Ehre“ (USA 2014)von David Dobkin, u.a. mit Robert Downey Jr., Robert Duvall und Vera FarmigaHüftsteifer Biedermeier von innerfamiliärer Problembeseitigung. Robert Downey Jr. leidet am Jack-Sparrow-Syndrom und kann offensichtlich nur noch den manierierten Narzissten im Tony-Stark-Modus, hier mit mehr Tränen in den Augen, versteht sich. Robert Duvall ist daneben natürlich immer eine sichere Bank und gibt den stoischen Patriarchaten naturgemäß routiniert, so wirklich memorabel ist seine Performance aber auch nicht. Ohnehin ist „Der Richter: Recht oder Ehre“ ein auf funktionale Charakter-Modelle geeichtes Melodram, bei dem jeder Anflug von Emotionalität mit Pianogeklimper, Gitarrengezupfe oder Indie-Geseier zugekleistert wird, als wäre Zach Braf...
Kritiken

"The Expendables 3" (USA 2014) Kritik – Kinderquatsch mit Sly und Co.

Autor: Pascal Reis„Welcome to the 21st century.“In Zeiten, in denen es der neuste Trend scheint, kolossale Materialschlachten aus dem Hochleistungscomputer auf die Leinwände zu projizieren und Comic-Helden oder Riesenroboter alles in Schutt und Asche legen zu lassen, hatte Sylvester Stallone mit seinem nostalgisch-verklärten Söldner-Actioner „The Expendables“ von 2010 angenehmes Kontrastprogramm in Bezug auf die vorherrschende Gigantomanie der kontemporären Kinolandschaft geboten: Hier gab es ruppige Hau-Drauf-Sequenzen, die nicht an Kinetik interessiert waren, sondern die den physischen Einschlag in geradliniger Old School-Manier in den Fokus rückten. „The Expendables“ hat den 1980er Jahren wie den frühen 1990er Jahren mit reichlich Hämoglobin im Schlepptau Tribut gezollt und den eh...
Kritiken

"Homefront" (USA 2013) Kritik – Jason Statham bringt James Franco Manieren bei

Autor: Pascal Reis"Whatever you're thinkin'...rethink it."Der ehemalige DEA-Agent Phil Broker hat nach dem explosiven Ausheben eines Drogenrings und dem Tod seiner Frau das Leben in der ständigen Gefahr satt und zieht mit seiner Tochter Maddy hinaus aufs idyllische Land, wo er als alleinerziehender Vater endlich Ruhe finden möchte. Als sich Maddy in der Schule gegen eine Gruppe Schüler wehrt und dem wortgebenden Anführer schließlich die Nase blutig schlägt, ist von der Entspannung im Grünen nichts mehr zu finden. Gator, der Onkel des geschlagenen Jungen, ein hiesiger Drogenboss und Methdealer, will sich nicht mit dem Vorfall abfinden und sucht noch am gleichen Abend das Haus der Brokers auf, um der zweiköpfigen Familie eine kleine Nachricht zu hinterlassen – Und stößt dabei auf seine V...
Kritiken

"Redemption – Stunde der Vergeltung" (GB/US 2013) Kritik – Auf der Suche nach religiöser Erlösung

Autor: Pascal Reis"Did you hurt someone?" - "Only myself."Jason Statham ist einer der namhaften Erben, die es mit ihrer physischen Qualifikation geschafft haben, sich in der A-Liga der modernen Action-Helden einen Namen zu machen und somit auch über eine echte Schar an Befürwortern verfügt, die sich konsequent um den regelmäßigen Output statuieren. Obwohl seine relativ eingleisige Karriere zwar eher in den Gangster-Klamotten von Guy Ritchie („Bube, Dame, König, grAs“) das Licht der Welt erblickte, ist der drahtige Engländer doch so tief in sein schlagkräftiges Image verwurzelt, dass jeder Ansatz von wirklich ernstzunehmenden Schauspiel oberflächlich in polternden Gewehrsalven und krachenden Fausthieben untergeht. Ein guter Darsteller jedoch sollte es im Laufe seines Lebens jedoch weni...
Kritiken

"Fast & Furious 6” (USA 2013) Kritik – Schneller und wilder als jemals zuvor

Autor: Philippe Paturel„You don't turn your back on family, even when they do." So schnell kann es also gehen. 12 Jahre nach dem Franchise-Auftakt "The Fast and the Furious" startet nun bereits der sechste Teil der beliebten Car-Chase-Reihe in den Kinos. Nachdem Justin Lin mit den letzten beiden Teilen jedoch das Franchise wieder in Freude bringende Bahnen lenkte, ist "Fast & Furious 6" nun wieder ein kleiner Rückschritt geworden, nicht minder unterhaltsam, aber mit 130 Minuten für einen Actionfilm deutlich zu lang geraten. Eigentlich hatten sich Toretto (Vin Diesel) und O'Conner (Paul Walker) fest vorgeschrieben, ihre kriminelle Vergangenheit an den Nagel zu hängen. Doch wie es das Schicksal so will, erscheint FBI-Agent Luke Hobbs (Dwayne Johnson) bei Toretto. Mit dabei hat er ein Phot...