Schlagwort: Michael Gasch

Kritik: Hit Man (USA 2023)
Action, Aktuelle Filmnews, Demnächst im Kino, Filmkritiken, Komödie, La Biennale di Venezia

Kritik: Hit Man (USA 2023)

Eine Gastkritik von Michael Gasch – gesehen im Rahmen der 80. Filmfestspiele von Venedig 2023 – Chivalry may be dead, but I didn't kill it. Richard Linklaters beinahe 40 Jahre umspannendes Werk lässt sich als vieles bezeichnen. Romantisch (Before Sunrise und dessen Nachfolger), clever (Tape), arschcool (Confusion, Everybody Wants Some), herzerwärmend (Boyhood – an dessen Kinobesuch ich mich noch heute erinnern kann, als wäre es gestern gewesen)... you name it. Sein neuester Film Hit Man, welcher auf dem Filmfestival Venedig 2023 wie eine Bombe einschlug, ist jedoch eine Klasse für sich. Es mag daran liegen, dass all die vorangegangenen Adjektive gleichermaßen auf diese Filmperle zutreffen. Hochintelligent und charmant zeigt sich Linklater von seiner besten Seite. Das Thema des bezahl...
Kritik: The Holdovers (USA 2023)
Aktuelle Filmnews, Drama, Filmkritiken, Im Kino, Komödie

Kritik: The Holdovers (USA 2023)

Eine Gastkritik von Michael Gasch - erstmals zu lesen am 3. Dezember 2023 Most of the kids dislike you, pretty much hate you. Alexander Paynes Opus magnum Sideways wird nächstes Jahr 20 Jahre alt. Eine Glanzleistung, die seine Nachfolger, angefangen mit The Descendants über Nebraska bis hin zu Downsizing, bis zum heutigen Tag überstrahlt. Vielleicht fehlte einfach nur Paul Giamatti – darüber lässt sich nur spekulieren. Erfreulicherweise lässt sich in Hinblick auf Paynes neues Werk sagen: The Holdovers, in dem die längst überfällige Wiedervereinigung zwischen Regisseur und Schauspieler zelebriert wird, knüpft genau dort an, wo Sideways aufhörte. Und wir bekommen einen Herzensfilm, der passend zur Weihnachtszeit angesetzt wurde. Nur schade, dass der deutsche Verleiher geschlafen hat und ...
Kritik: Wo die Lüge hinfällt (USA 2023)
Aktuelle Filmnews, Filmkritiken, Im Kino, Komödie

Kritik: Wo die Lüge hinfällt (USA 2023)

Eine Gastkritik von Michael Gasch They’re going to destroy our wedding. Wann gab es die letzte romantische Komödie, die mit Originalität, Cleverness und einem tollen Leinwandpaar für eine regelrechte Überraschung gesorgt hat? Jeder darf sich eingeladen fühlen, diese Frage für sich zu beantworten, da das Filmjahr 2024 in diesem Genre mit Wo die Lüge hinfällt eingeleitet wird. Auf den ersten Blick stehen die Zeichen für einen zumindest ansehnlichen Film nicht schlecht. Originalität wird schon vorhanden sein, man denke nur an die anderen Werke von Regisseur Will Gluck zurück, von denen zumindest Einfach zu haben mit Emma Stone und Freunde mit gewissen Vorzügen andere Konkurrenzproduktionen abgehängt haben. Beim Leinwandpaar bekommen wir dieses Mal Sydney Sweeney (Once Upon a Time... in Ho...
Die besten Filme 2023 – Michael stellt seine Lieblinge vor
Listen

Die besten Filme 2023 – Michael stellt seine Lieblinge vor

Du stöberst gerne durch Best-Of-Listen? Dann hier entlang! Wenn schon, denn schon – fasst mein Filmjahr 2023 wohl am besten zusammen. Noch nie habe ich so viele Filme in einem Jahr gesehen, noch nie war ich auf Filmfestivals unterwegs. Also ging es in diesem Jahr direkt auf zwei der Größten weltweit. Durchaus überrascht nehme ich mit: Das Festival de Cannes und die Biennale schinden nicht gerade wenig Eindruck und boten einen durchaus gelungenen Einstieg in die Welt von Glamour sowie die teilweise besten Filme des Jahres. Statt Martin Scorsese und Christopher Nolan in den Ring zu werfen, deren neuen Filmen ich nicht sonderlich viel abgewinnen konnte und die ohnehin in jeder anderen Liste vorkommen werden, möchte ich einen leicht divergenten Ansatz verfolgen. In der nachfolgenden...
Kritik: Barbie (USA 2023) – Hollywoodland wird zu Barbieland
Aktuelle Filmnews, DVD & Bluray, Filmkritiken, Komödie

Kritik: Barbie (USA 2023) – Hollywoodland wird zu Barbieland

Eine Gastkritik von Michael Gasch She's everything. He's just Ken. Als der Trailer von Barbie vor wenigen Monaten die ganze Welt mit seiner 2001: Odyssee im Weltraum-Referenz auf den Kopf stellte, ging das Gemunkel bereits los. Alle Welt kam zusammen, der Konsens wurde schnell gebildet: Dies sieht nach keinem herkömmlichen und normalen Film aus – was auch immer das bedeuten mag. Doch bleiben wir ganz fair, natürlich wusste niemand, was man von der quietschbunten Produktion mit zwei der heißesten und größten Schauspielstars unserer Gegenwart erwarten kann. Handelt es sich nur um eine substanzlose Verfilmung eines Spielzeugs, wie es sie schon zur Genüge gibt? Man denke nur zurück an die im Jahr 2000 erschienene Produktion Zum Leben erweckt, in der Tyra Banks eine ethnische Barbie verkörp...
Kritik: Coup de chance (FR/GB 2023) – Woody Allen und das Glück
Aktuelle Filmnews, Demnächst im Kino, Drama, Filmkritiken, Französischer Film, Komödie, La Biennale di Venezia

Kritik: Coup de chance (FR/GB 2023) – Woody Allen und das Glück

Eine Gastkritik von Michael Gasch – gesehen im Rahmen der 80. Filmfestspiele von Venedig 2023 – I wonder what would have happened if he'd spoken to me then. Seit den 1970er Jahren gilt Woody Allen, mit ein paar wenigen Ausnahmen, als der Ein-Film-Pro-Jahr-Regisseur schlechthin. Die Zeitspanne zwischen seiner letzten Regiearbeit Rifkin's Festival und seinem neuen Stück Coup de chance, welches soeben auf den diesjährigen Filmfestspielen in Venedig Premiere feierte, springt einem dagegen direkt ins Auge. 1081 Tage liegen zwischen diesen zwei Produktionen und dies sagt schon recht viel über den amerikanischen Regisseur aus, dessen Werk sechs Dekaden umspannt und der es nicht nötig hat, einen Oscar persönlich entgegen zu nehmen. Die zuvor längste Spanne, es handelt sich um 1021 Tage zwisch...
Kritik: King’s Land (DK 2023)
Aktuelle Filmnews, Demnächst im Kino, Drama, Filmkritiken, La Biennale di Venezia

Kritik: King’s Land (DK 2023)

Eine Gastkritik von Michael Gasch – gesehen im Rahmen der 80. Filmfestspiele von Venedig 2023 – Life is chaos. Geschichtskino ist heutzutage bekanntlich so eine Sache. Unabhängig ob es sich um The Green Knight, The Last Duel oder Firebrand, welcher erst vor wenigen Monaten auf den Filmfestspielen in Cannes lief, handelt, zeigt sich immer wieder die problematische Vermarktbarkeit jener Werke - komplett unabhängig von den filmischen Qualitäten, die jeder einzelne Film mitbringt. Regisseur Nikolaj Arcel (Der dunkle Turm) lässt sich davon nicht abschrecken und beschert der Welt nun mit King's Land (internationaler Titel The Promised Land) einen Film über dänische Geschichte im 18. Jahrhundert. Verpackt in frischen Bildern und mit Mads Mikkelsen als Protagonisten (natürlich, denn gibt es ü...
Kritik: Ferrari (USA/IT 2023)
Aktuelle Filmnews, Demnächst im Kino, Drama, Filmkritiken, La Biennale di Venezia

Kritik: Ferrari (USA/IT 2023)

Eine Gastkritik von Michael Gasch – gesehen im Rahmen der 80. Filmfestspiele von Venedig 2023 – If you get into one of my cars, you get in to win. Als sich vor Jahren Matt Damon und Christian Bale (Le Mans 66 – Gegen jede Chance) oder Daniel Brühl und Chris Hemsworth (Rush - Alles für den Sieg) vor der Kamera versammelten, hielt sich die Spannung und Neugier für meine Verhältnisse in Grenzen. Mein ursprünglicher Gedanke, Rennsportfilme würden meine nicht vorhandene Begeisterung zum Motorsport wenig ändern, musste nach beiden Sichtungen ein wenig revidiert werden, da beide Filme dank ihrer famosen Inszenierung zumindest leicht meine Faszination dafür wecken konnten. Die Erkenntnis, die sicherlich jeder schon einmal gemacht hat, sollte daher nicht unterschätzt werden: Unabhängig davon, ...
Kritik: Avatar – The Way of Water (USA 2022) | Neu auf Blu-ray
Aktuelle Filmnews, DVD & Bluray, Filmkritiken, Science Fiction / Fantasy

Kritik: Avatar – The Way of Water (USA 2022) | Neu auf Blu-ray

Ein Gastbeitrag von Michael Gasch, Kritik erstmals zu lesen am 18. Dezember 2022 I know one thing: wherever we go, this family... is our fortress. Zehn Jahre nach den Ereignissen aus Avatar: Aufbruch nach Pandora will es die Menschheit noch einmal wissen und wagt den zweiten Versuch, um die wunderschöne und unberührte Welt von Pandora einzunehmen. Protagonist und selbsterklärter Oberkommandant Jake Sully (Sam Worthington) hat jedoch wieder ein Wörtchen mitzureden. Erneut entbrennt ein Krieg zwischen den Na’vi und den Menschen. Am Wendepunkt des Kinos Nach 13 Jahren ist James Cameron mit Teil zwei seines Lebensprojekts wieder in aller Munde. Nach anfänglichen Lobeshymnen folgt nun eine immer größer werdende Welle hart geballter Kritik. Das ist nur logisch, wenn man mal ehrlich...
Elemental (2023) Filmkritik – Lohnt sich das neue Pixar-Abenteuer?
Aktuelle Filmnews, Animation, Festival de Cannes, Filmkritiken, Im Kino

Elemental (2023) Filmkritik – Lohnt sich das neue Pixar-Abenteuer?

Eine Gastkritik von Michael Gasch – gesehen im Rahmen der 76. Internationalen Filmfestspiele von Cannes – Opposites react. Gar nicht so lange ist es her, als Soul auf den Kinoleinwänden die Herzen der Menschen eroberte. Die Aussage, dass Pixar schon jahrzehntelang für Qualität steht, ist also sicherlich nicht übertrieben. Zu einprägsam sind die Geschichten, zu warmherzig und sympathisch die Charaktere. Wenig verwunderlich muss also jeder neue Film aus der Pixar-Schmiede sich mit den Vorgängern messen lassen. Elemental, den ich als Abschlussfilm beim Festival de Cannes gesehen habe, ist da keine Ausnahme. So steht die große Frage im Raum: Knüpft Pixar an seine letzten Erfolge an und schlägt ein kreatives neues Kapitel auf oder fällt die Neuproduktion doch eher etwas aus der Reihe? Bei...