Filmtipps der Woche (10.-16. Mai)

Hier gelangt ihr zum Filmkalender der nächsten Monate.

Ab sofort im Amazon Prime Abo – Steven Spielbergs Minority Report

Minority-Report-Film-Kritik-2002

Mit Science-Fiction-Geschichten aus dem Hause Spielberg war schon immer unvergessliches Blockbusterkino verbunden. Bereits 1982 inszenierte Steven Spielberg den Meilenstein E.T. – Der Außerirdische, zwanzig Jahre später folgte dieser spektakuläre, immer wieder gerne unterschätzte Crime-Thriller mit Tom Cruise in einer seiner besten Rollen. welcher sich mit der perfekten Verbrechensbekämpfung im Jahr 2054 beschäftigt. Minority Report ist intelligentes, philosophisches Blockbusterkino, wie man es heute leider gar nicht mehr zu sehen bekommt. Nicht mal mehr von Steven Spielberg, der zuletzt mit Ready Player One einen Blindgänger in die Kinos brachte. Umso mehr lädt dafür Minority Report dazu ein, immer wieder gesehen zu werden, da er nicht nur inhaltlich, sondern auch inszenatorisch reich an Ideen ist.

Ab 14.05. im limitierten Mediabook – Gaspar Noés Lux Æterna

Gaspar-Noe-Lux-Aeterna

Sperriges Experimentalkino von Gaspar Noé (Irréversible, Climax) mit Charlotte Gainsbourg (Antichrist) und Béatrice Dalle (Betty Blue). Das ist zugegebenermaßen nicht jedermanns Sache, ich jedoch warte schon lange darauf, dass Lux Æterna (2019) endlich auch in Deutschland erscheint. Psychedelische Trips und damit cineastische Ausnahmeerfahrungen sind die Spezialität des französischen Regisseurs. In diesem 51-minütigen Film widmet er sich einem düsteren Teil der Menschheitsgeschichte, den grauenvollen Hexenverbrennungen des Mittelalters, und setzt sich gleichzeitig mit seinen persönlichen Hürden des Filmemachens auseinander. Passend zu den bisher veröffentlichten Mediabooks* hat sich das Label Alamode Film dem neusten Noé-Rausch angenommen, dieser erscheint jetzt ebenfalls in einem limitierten Mediabook*.

Ab 14.05. exklusiv bei Netflix – Joe Wrights The Woman in the Window

The-Woman-In-The-Window-2021

Obwohl er eigentlich einer meiner Lieblingsregisseure der letzten beiden Jahrzehnte ist, hat mich Joe Wright (Anna Karenina, Abbitte) mit seinen letzten beiden Filmen vollkommen enttäuscht. Pan (2015) war ein komplettes Desaster, welches die Handschrift des britischen Regisseurs fast vollkommen vermissen ließ, wohingegen das historische Drama Darkest Hour (2017) vor allem einen hervorragenden Gary Oldman als Winston Churchill bot, der aber leider nicht die ziemlich dröge Inszenierung und das durchschnittliche Drehbuch hinwegspielen konnte. Joe Wrights neuester Film The Woman in the Window mit Amy Adams in der Hauptrolle kann also alles werden. Ich hoffe auf einen subtilen und spannend-modernen Hitchcock-Film. Erste Pressestimmen zum exklusiv auf Netflix erscheinenden Psychothriller gibt es aufgrund eines internationalen Embargos bisher nicht. Ob das etwas Gutes bedeutet, wird sich am kommenden Freitag zeigen.

Ab sofort bei Netflix – Yorgos Lanthimos The Lobster

The-Lobster-Colin-Farrell

The Lobster habe ich nach wie vor nicht vollkommen erfasst, denn was der griechische Regisseur Yorgos Lanthimos mit dieser dystopischen, tragikomischen Romanze, in der Singles laut Gesetz in eine Klinik abgeschoben werden, in welcher sie entweder innerhalb von 45 Tagen einen Partner fürs Leben finden müssen oder nach Ablauf der Frist bestraft und in ein Tier ihrer Wahl verwandelt werden, auf die Beine gestellt hat, ist eine meiner ungewöhnlichsten, wunderbarsten Kinoerlebnisse des letzten Jahrzehnts. Nach diesem innovativen und auf ungewöhnliche Art schwarz-humorigen Gesellschaftsdrama drehte Lanthimos noch zwei weitere herausragende Filme (The Killing of a Sacred Deer, The Favourite), welche ihn aktuell zu einem der interessantesten Regisseur machen. Hier geht es zum Trailer von The Lobster.

Am 16.05. um 20:15 Uhr bei arte – Jane Campions Das Piano

„Neuseeland, Mitte des 19. Jahrhunderts: Die stumme Ada trifft mit ihrer Tochter bei ihrem unbekannten zukünftigen Ehemann ein. Der wichtigste Gegenstand der Schottin ist ihr geliebtes Piano, das sie aus Europa mitgebracht hat. Bald wird es zum Symbol der Leidenschaft eines Mannes … – Jane Campions bemerkenswerte Darstellung der weiblichen Selbstbefreiung und -findung wurde in Cannes mit der Goldenen Palme und im Folgenden mit dem Academy Award ausgezeichnet. Die bildgewaltige Inszenierung ist untermalt von der weltbekannten Musik Michael Nymans.“ Mehr zu Das Piano auf arte Info. Ich freue mich sehr auf die TV-Ausstrahlung kommende Woche, da ich den Film bisher leider noch nicht gesehen habe.

Ebenfalls kommende Woche geplant:
– Xavier Dolans Laurence Anyways aktuell im Amazon Prime Abo*
– Pierre Schoendoerffers Die 317. Sektion am 10.05. um 20:15 Uhr bei arte
– Alexandre Ajas Oxygen ab 12.05. exklusiv bei Netflix
Mortal Kombat ab 13.05. als Video on Demand, u.a. bei Amazon Prime*
– Die Miniserie Halston mit Ewan McGregor ab 14.05. exklusiv bei Netflix
– Die Miniserie The Underground Railroad von Barry Jenkins ab 14.05. exklusiv bei Amazon Prime*
– Wes Cravens Hügel der blutigen Augen ab 14.05. als limitiertes Mediabook im Turbine Shop
– Michael Curtiz Die Abenteuer des Robin Hood ab 14.05. erstmals auf Blu-ray*
– Lee Daniels The United States Vs. Billie Holiday ab 14.05. auf DVD & Blu-ray*

*Amazon Affiliate Links / Anzeige: Wenn Du über einen dieser Verweislinks etwas bestellst, bekommt CinemaForever auf Deinen Einkauf eine kleine Provision. Dies ändert nichts an Deinem Kaufpreis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.